C.- Gedanken 4

Ich fühle und denke, dass es etwas gibt, was über all das hinaus geht, was wir gerade in den Vordergrund stellen. Dass wir erst im Nachhinein verstehen werden, was aktuell Sache ist. Enorm wichtig in diesen Zeiten ist es meiner Meinung nach, seinen Geist zu öffnen. Damit meine ich, dass wir unseren Verstand darin üben sollten, nichts für unmöglich zu halten. Nicht das kategorisch auszuschließen, was wir gelernt haben als unmöglich anzusehen.

Von Zeit zu Zeit gibt es Paradigmenwechsel. Früher glaubten die Menschen, die Welt sei eine Scheibe. Dann kam einer mit der Theorie der Erde als Kugel um die Ecke und wurde ausgelacht. Er hatte aber im Endeffekt recht… Wer weiß welchen Theorien wir noch Recht geben werden, die aktuell als Humbug abgetan werden?!

Hier mal ein paar Beispiele an denen du dich üben kannst, Szenarien auszudenken, was sich alles in der Welt ändern würde wenn eins davon sich plötzlich als wahr herausstellen würde bzw wenn eins davon passieren würde:

Menschen können fliegen.
Menschen brauchen keine Nahrung.
Der Himmel ist pink.
Gott zeigt sich.
Unsichtbare Elefanten-große Tiere werden plötzlich sichtbar und es stellt sich heraus dass sie schon immer da waren und uns geschickt ausgewichen sind.
Zeit läuft rückwärts.
Die Erde ist hohl.
Schwerkraft ist willentlich aufhebbar.

Engel oder Feen kommen und räumen auf der Erde auf.

🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.