Swimming

Eine klassische Pilates-Übung in Bauchlage: die Arme liegen über Kopf ausgestreckt nach oben geöffnet wie ein V, also die Hände weiter auseinander als Schulterbreite. Die Handflächen zeigen nach innen. Den Bauchnabel nach innen und oben oder das Schambein zum Bauchnabel ziehen hilft, die Lendenwirbelsäule lang zu halten.

Zuerst nur rechtes Bein und linken Arm schweben lassen, wieder ablegen. Dann die andere Diagonale. Im Wechsel einige Male langsam wiederholen. Dabei hebt der Kopf jeweils leicht mit an, so dass die Halswirbelsäule die Linie des Rückens verlängert.

In der fortgeschritteneren Version erhöht sich das Tempo, es bleiben alle Arme, Beine und Kopf in der Luft für ein „hoch-runter-paddeln“ mit Armen und Beinen. Dabei immernoch in Diagonalen heben und senken (nur nicht mehr ablegen). Währenddessen fließend und ruhig atmen. Der Torso bleibt möglichst ruhig, die Wirbelsäule lang gezogen, nur die gestreckten Arme und Beine bewegen sich in Schulter- und Hüftgelenken.

Dabei auch darauf achten, die Schultern tief zu halten (Schlüsselbeine zu den Seiten weit, viel Platz zwischen Ohren und Schultern).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.