Seele, Selbst, Sva…mind, spirit, soul

Wer sind wir? Was ist das, was von uns bleibt, wenn wir als Person nicht mehr sind? Der unveränderliche, unzerstörbare, innerste Wesenskern in uns, unser Urgrund…
Die Yoga-Philosophie nennt es Sva, Purusha oder Atman, je nachdem wie man das weiterhin interpretiert (glaubt man daran, dass dieser Teil ein Teil des Göttlichen ist? ein kleines Stück vom ewigen Licht? In der Denkweise aus der das Wort Atman kommt, wird davon ausgegangen, dass jeder von uns auch Gott ist).
Ich nenne es höheres Selbst (was ganz etwas anderes ist als Über-Ich!) oder Seele. Für mich bedeutet Seele genau das, was ich oben schreibe: der innerste Wesenskern, der Funke, der in uns strahlt, der uns kennzeichnet als ein Lichtwesen, das aus Gott/der Quelle/dem höchsten Wissen/der Weltenseele/dem Alleins kommt. Aber irgendwie ist das mit den Worten so eine Sache, denn genau wie Gott, ist auch die Seele nicht klar definiert und ich merke, andere Menschen benutzen das Wort wieder anders. Und auch „Selbst“ wird im Sprachgebrauch sehr unterschiedlich verwendet.

Es wird nicht leichter, wenn man den englischsprachigen Raum mit einbezieht. Ich versuche es mal:
Im Englischen gibt es mit mind, spirit und soul drei Worte, die meines Gefühls nach im Deutschen nur zwei Entsprechungen haben, nämlich Geist und Seele.
Das Wörterbuch sagt:
Mind bedeutet Verstand, Geist, Seele. Im Sprachgebrauch kann es auch als Ansicht/Meinung, Absicht, Denkweise, Gemüt, Phantasie, Gedächtnis übersetzt werden.
Spirit bedeutet auch Geist und Seele, aber auch Stimmung, Gemütsart oder Gemütszustand, Wesensart, Geist im Sinne von Gespenst, göttlicher Geist, geistiges Wesen.
Soul bedeutet Seele, aber auch Gemüt, in Verbindung mit Gefühl und Herz.

Ich habe meine in England lebende Tante gefragt, welche Bedeutung diese Worte ihrem Gefühl nach haben. Ich zitiere sie:
Mind: quasi die Aura des Gehirns, das lebendige Resultat unserer Gehirnaktivitaet, alle Stroeme, Gedankenwelten, Gedankenreisen in alle Richtungen, das Gesamtwerk unseres Denkens, unserer Ueberlegungen, Weisheit, Erfahrungen, Theorien, Ideen und so weiter.
Soul: Konzertmeisterin und Dirigentin unserer menschlichen Existenz, die alle Vorgaenge unseres Koerpers im Gleichgewicht haelt. Feinstoffliche Regulatorin die im Auftrag der Erde  (und deshalb weiblich) unser Leben im Einklang mit irdischen Rhythmen und Gesetzmaessigkeiten haelt.
Spirit: der universelle Funke. In der 20. Schwangerschaftswoche sendet der Foetus ein Signal ins Zentrum des Universums aus, das die Bereitschaft ankuendigt einen Geist zu empfangen, der dann als Repraesentant der hoechsten universellen Intelligenz im individuellen Menschen zeitlebens wohnt. Dieser Funke ist es, der uns nach dem Sinn unserer Existenz fragen laesst, der den Weg „nach Hause“ sucht, der uns herausfordert ueber unseren Horizont hinauszusehen, unser eigenes universelles Potential und damit die Intelligenz des Universum selbst  weiter zu entwickeln.

Die Dreiheit body – mind – spirit ist vergleichbar mit Körper – Geist – Seele im Deutschen, demnach wäre mind der Geist und spirit die Seele, was sich mit dem Gefühl meiner Tante zu den Worten deckt und auch mit meinem. Demnach wäre Spirit das, was ich als höheres Selbst bezeichne oder als Seele.
Aber am wichtigsten ist, dass wir diesen Teil in uns entdecken. Dass wir wissen, wer wir im tiefsten Innern oder auf der höchsten Ebene unseres Seins sind. Unabhängig von der Person die wir in diesem Leben darstellen. Wenn wir nicht wissen, dass es diesen Kern gibt, dem das Leben nichts anhaben kann, dann wird das Leben viel anstrengender. Und wenn wir es wissen, wird alles leichter, dann fällt ein großer Druck von uns ab. Je mehr wir in Kontakt zu unserem Selbst sind, desto höher können die Wellen des Lebens schlagen ohne uns aus der Ruhe zu bringen. Wir haben dann weniger Stress, weil wir mit dem Leben anders umgehen können. Wir leben in einer Gewissheit der Sicherheit tief in uns. Wir haben eine andere Relation zum Leid, was uns widerfährt und andere Strategien, dieses zu bewältigen.
Es lohnt sich sehr, diesen innersten Teil in uns kennenzulernen.
Den finden wir nur in der Stille.
In der Ehrlichkeit.
Ohne Erwartungen.
Im Moment des Seins.
Und genau das ist der Knackpunkt, warum Meditation so einen Aufschwung erlebt und als Heilmittel gegen Stress aller Arten en vogue wird.
🙂
Vielleicht interessiert Dich mein Beitrag Ich glaube an…die Seele
 

2 Gedanken zu „Seele, Selbst, Sva…mind, spirit, soul

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.