Sakral-Chakra Svadhistana

Bedeutung: Grundlage des Selbst. „Sva“ bedeutet „selbst“ und „dhistana“ bedeutet „Fundament.

Lage: ein paar Finger breit unter dem Bauchnabel, Höhe des Kreuzbeins
Farbe: orange
Element: Wasser
Sinnesorgan: schmecken
körperliche Bereiche: alles Flüssige im Körper, Blutkreislauf, Beckenraum, Fortpflanzungsorgane, Nieren, Blase.
Drüse: Keimdrüsen
Alter: Pubertät, etwa 8-14 Jahre

Atemtechniken: Nadi Shodana
Meditation: orangenes Licht im Becken und Unterleib visualisieren
im Alltag: Kontakt zu Wasser, viel trinken, spazieren am See, schwimmen, baden, bildende Künste, alles bewusste Genießen, orangefarbene Kleidung/Gegenstände…
Mudra: Varuna/Bhudi, Ushas oder Ganesha
Klang: O (gechlossen wie in Mond)
Affirmation: „Ich bin kreativ.“oder „Ich bin schöpferisch.“

Themen: Kreativität, Schöpfen/schöpferische Lebensenergie, Sexualität, Fortpflanzung, Selbstbewusstsein, Sinnlichkeit, Lebensfreude, Lebenslust, im Lebensfluss sein.

Geht es im ersten Chakra um Fortpflanzung, Nahrung und Obdach um des bloßen Fortbestands willen, also um das physische und psychische Überleben, so geht das zweite Chakra darüber hinaus: Auch wenn die Themen ähnlich sind, geht es hier um den genießenden Zugang zur Welt. Wer ein harmonisches zweites Chakra hat, hat eine gute Orientierung nach außen und die Fähigkeit, Beziehungen zu anderen Menschen einzugehen, sich auf sie einzulassen, soziale Kontakte aufzubauen und zu pflegen. Das zweite Chakra ist geprägt von Bewegung und Mobilität. Jemand mit fließender Energie im Sakralchakra hat Lust auf Neues und auf Weiterentwicklung, ist neugierig und begeisterungsfähig.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.