Sonnenzeit / Solar Revolution

Ich empfehle in diesem Beitrag einen Film UND ein Buch, da beide vom gleichen Autor stammen und das gleiche Thema behandeln: Der Film „Solar Revolution“ von Dieter Broers basiert auf seinem Buch „Sonnenzeit“.

Dieter Broers hat sich mit der Sonnenaktivität beschäftigt, also Aufzeichnungen darüber, wann die Sonne besonders aktiv war, was man zum Beispiel in Form von Sonnenstürmen und Sonnenflecken beobachten kann. Die Aufzeichnungen der Sonnenaktivität hat er mit verschiedenen geschichtlichen Daten verglichen und herausgefunden, dass die herausstechend aktiven Phasen der Sonne und die damit einhergehenden geomagnetischen Veränderungen parallel zu extremen Situationen in der Geschichte der Menschheit stattfanden, sowohl im Guten wie im Schlechten: zum Beispiel Blütezeiten alter Kulturen oder Wirtschaftliche Hochphasen einerseits aber auch Krankheitsepidemien, die Häufung von Verkehrsunfällen und heftige Kriege andererseits. Die Sonne beeinflusst die Erde durch die Veränderung des die Erde umgebenden Magnetfeldes, der Erdmagnetosphäre. Sonnenforscher sprechen davon, dass über diese Wirkung der Sonne in Extremsituationen Totalausfälle aller möglichen technischen Systeme auf der Erde hervorgerufen werden können. Broers hinterfragt, wie sich diese Extrem-Einflüsse der Sonne auf das Biologische System des Menschen auswirken*. Wenn man bedenkt, dass es im Gehirn des Menschen Magnetkristalle gibt und dass das Herz und das Gehirn von je einem deutlich messbaren Magnetfeld umgeben sind, ist es vollkommen logisch, DASS das menschliche System auf Schwankungen der Erdmagnetfelder reagiert. Broers hat Versuche mit der „Befeldung“ von Menschen durchgeführt, was bedeutet, dass man Menschen einem veränderten elektromagnetischen Feld aussetzt und die Reaktionen wissenschaftlich auswertet. Das Ergebnis dieser Experimente ist, dass beim Menschen veränderte Bewusstseinszustände hervorgerufen werden (DMT wird im Hirn ausgeschüttet). Die Probanden berichten von Erfahrungen, die denen gleichen, die durch die Einnahme bewusstseinserweiternder Substanzen hervorgerufen werden.

Broers´ These ist, dass die Sonnenaktivitäten in uns Menschen eine Veränderung des Bewusstseins hervorrufen. Das geomagnetische Feld der Erde wirkt sich auf unsere Psyche aus, was wiederum unser Verhalten beeinflusst. Dies eröffnet natürlich zum Einen das Feld für philosophische Fragen und Erkenntnisse der spirituellen Dimension: Alles hängt mit allem zusammen (zB. Mensch-Erde-Sonne). Ist die Sonne ein Katalysator für unsere Weiterentwicklung? Was ist eigentlich unser „natürlicher“ Bewusstseinszustand, der mit wenig oder der mit viel DMT-Ausschüttung?
Zum Anderen finde ich dieses Wissen aber auch etwas was uns ganz konkret helfen kann, damit umzugehen, wenn wir unter diesem Einfluss der Sonne stehen. Denn wir stehen nunmal immer unter dem Einfluss des aktuell auf der Erde vorhandenen elektromagnetischen Feldes und die wenigsten sind sich dessen bewusst. Wir sind gewohnt die Welt auf eine bestimmte Weise wahrzunehmen. Zum Beispiel sind wir gewohnt, dass wir Radiowellen und Handy-Strahlen ebenso wie Infrarotlicht oder Wärme-Energie nicht sehen können. Was wäre, wenn sich dies verändert? Die meisten Menschen wären ziemlich schockiert und würden denken, sie werden verrückt, wenn sie mehr und mehr (oder noch schlimmer ganz plötzlich alle) dieser physikalischen Wellen visuell wahrnehmen könnten. Es würde Angst auslösen, obwohl es vielleicht in der Situation einfach eine logische Folge einer akuten Erdmagnetosphäre-Veränderung wäre, die durch die Sonne ausgelöst wurde. Das Wissen um die Ursache wäre doch für den betroffenen Menschen extrem erleichternd: Hey, die Sonne hat gerade mein Bewusstsein so weit erweitert, dass ich die Wärme rund um die Heizung sehen kann! (anstatt: Oh mein Gott, ich sehe Farben, ich muss zum Augenarzt oder noch besser zum Psychiater.) Hinzu kommt die physiologische Reaktion des Körpers auf veränderte elektromagnetische Felder. So können zum Beispiel Kopfschmerzen entstehen, um mal ein simples Beispiel zu nennen. Wenn wir Kopfschmerzen haben, denken wir entweder gar nicht über die Ursache nach und versuchen nur das Symptom zu bekämpfen oder, wenn wir bewusster leben, hinterfragen wir die Ursache in Form von zu wenig Schlaf, zu wenig Wasser getrunken, Verspannungen im Nacken, zu viel Stress usw. Aber wer kommt schon darauf, dass die Kopfschmerzen von der Erdmagnetosphäre bzw von der Sonneneinstrahlung auf die Erde herrühren? Da hilft dann auch keine Aspirin… Aber ein bewusstes Umgehen mit der eigenen Energie hilft dann!

In diesem Wissen um dein Einfluss den Sonne und Erdmagnetfeld auf uns haben, sehe ich den hauptsächlichen Wert des Buches und des Films. Es werden aber auch noch weitere mit dem Thema zusammenhängende Phänomene aus Quantenphysik und Neurologie behandelt, die sehr spannend sind.

Wie immer wenn man ein Buch mit einem Film vergleicht: das Buch ist umfangreicher, weil der Film aufgrund seines Formats und der Produktionskosten kompakter gehalten wird. In diesem Fall empfinde ich es so, dass dieses kompakte Format dem Thema gut tut (Der Nachteil an diesem Buch ist wie ich finde, dass es nicht so gut strukturiert ist und sich einiges wiederholt. Man hätte das nochmal besser zusammen-zurren können). Der Film setzt den Schwerpunkt auf die Aspekte Universum/Weltall, Quantenphysik und Neurologie. Das Buch beschreibt dahingegen ausführlicher auch die Vergleiche der Sonnenaktivitäten mit anderen geschichtlichen „Peaks“ auf verschiedenen Ebenen. Schon die Maya, Azteken und andere alte Kulturen haben intensive Sonnenbeobachtung betrieben und Aufzeichnungen hinterlassen. Auf diese Kulturen geht Broers im Buch deutlich mehr ein als im Film. Auch die Befeldungs-Experimente werden im Buch ausführlicher dargelegt. Wen allerdings vor allem die hier von mir beschriebene Thematik interessiert, dem empfehle ich eher den Film (der Nachteil am Film ist allerdings, dass er vor 2012 produziert wurde und die Thematik „2012“ immer wieder auftaucht, weil die Maya-Kalender, die im Zusammenhang mit der Sonnenbeobachtung von großer Bedeutung sind, für dieses Datum ja das ende eines Zyklus vorhergesagt haben. Diese Thematik ist jetzt einige Jahre nach 2012 nunmal etwas veraltet, aber ich finde darüber kann man beim Sehen des Films hinwegsehen zugunsten der anderen gut dargestellten Infos).

Ich empfinde übrigens einen Zusammenhang zwischen dem Einfluss der Sonne auf die Erde und den Menschen und der Thematik der Tages- und Zeitqualität, da diese Qualitäten (die ja auch aus dem Maya-Kalender berechnet werden, wenn ich das richtig verstehe) auch Einflüsse aus dem Kosmos auf die Erde und den Menschen darstellen.

 

*Wen das interessiert, dem empfehle ich mal einen Blick auf die Internetseite des Halberg Chronobiology Center http://halbergchronobiologycenter.umn.edu/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.