Ernährung

Ich habe es hier und da schonmal anklingen lassen: meiner Meinung nach ist Ernährung ein wirklich komplexes und schwieriges Thema. Und sehr individuell! Deswegen sträube ich mich gegen alle Diäten, Ratgeber und angeblich Besserwissende, die mit Verallgemeinerungen daherkommen im Stil von „XY ist für alle Menschen gut und Z sollten alle Menschen weglassen“. Ich glaube Weiterlesen


Schultergruß

Eine kleine Bewegungsfolge, die ich liebe: Der Gruß an die Schultern. Beginne im Stand Atme ein, hebe die Arme über die Seiten nach oben bis sich die Handflächen berühren und strecke Dich lang Atme aus, lege die Hände vor Deiner Herzmitte zusammen Atme ein, öffne die Arme weit zu den Seiten, die Finger ziehen nach Weiterlesen


Hatha und Yoga

Unter dem Begriff Yoga wird in unserer westlichen Welt etwas anderes verstanden als dort, wo Yoga urspürnglich herkommt. Ich habe bereits einmal darüber geschrieben, wie unterschiedlich „Yoga“ gedeutet und geübt werden kann (siehe Was ist Yoga?) und möchte dies heute erweitern und den Begriff Hatha Yoga hinzu nehmen. Ich war auf einer wunderbaren Fortbildung von Weiterlesen


Ursprung von Krankheit, die Sonne und die Schulmedizin

Ich habe gerade eben das Buch und den Film „Sonnenzeit“ und „Solar Revolution“ hier im Blog empfohlen und in diesem Artikel beschrieben, dass die Sonne über Sonnenstürme, Sonneneruptionen, Plasma-Auswürfe ins All und den damit verbundenen Auswürfen von elektromagnetisch geladenen Teilchen sowohl das Magnetfeld der Erde beeinflusst, also auch das Biosystem des Menschen. Aus aktuellem Anlass Weiterlesen


Dein Energiekörper

Neben der westlichen Sichtweise auf den Körper, die nur einen physischen Körper aus Fleisch und Blut kennt, gibt es viele Traditionen und alte Kulturen, die davon ausgehen, dass der Mensch zusätzlich auch einen Energiekörper hat. Jede dieser Kulturen hat andere Bezeichnungen dafür und teilweise gehen die Vorstellungen darüber, wie man diesen nicht-grobstofflichen Körper beschreiben kann, Weiterlesen


Hakini-Mudra

Lege alle Fingerspitzen aneinander und schaffe Raum zwischen den Fingern. Halte das Mudra vor dem Herzen oder vor dem Stirn-Chakra oder strecke die Arme über dem Kopf aus. Die Mudra unterstützt die Konzentration und das Gedächtnis.


Kronen-Chakra Sahasrara

Bedeutung: Sahasrara = tausend(fältig), unzählig (ara = strahlen, speichern) Lage: am Scheitelpunkt über dem Kopf (etwas über dem Kopf schwebend) Farbe: weiß, violett, gold (Schillert in allen Regenbogenfarben, violett dominiert) Element: keinem Element zugeordnet, sondern dem Bewusstsein Sinnesorgan: keinem Sinn zugeordnet, sondern kosmisches Bewusstsein jenseits der Sinne körperliche Bereiche: keine Entsprechung, es steht über den Weiterlesen


Stirn-Chakra Ajna

Bedeutung Ajna = wissen, wahrnehmen bzw. Weisung, Befehlskraft (= innere Weisung, inneres Sehen) Lage: Mitte der Stirn, zwischen Augenbrauen, 2 Finger breit oberhalb Nasenwurzel Farbe: dunkelblau, indigoblau Element: keinem Element zugeordnet, denn es überschreitet die materielle Welt Sinnesorgan: 7.Sinn, übersinnliche Wahrnehmung körperliche Bereiche: Gesicht, Augen, Ohren, Nase, Nebenhöhlen, Nervensystem, Hormonsystem, Gehirn Drüse: Hypophyse Atemtechniken: Wechselatmung Weiterlesen


Shunya Mudra

Der Mittelfinger steht für das Element Äther. Lege die Fingerspitze des Mittelfingers in die Grube des Daumenballens. Der Ballen drückt auf die Fingerspitze. Lege dann den Daumen auf den Mittelfinger. Halte das Mudra mit beiden Händen eine Weile und spüre die Wirkung.


Kehl-Chakra Vishudda

Bedeutung: gereinigtes / reines Zentrum (vishuddi = reinigen) Lage: auf Höhe des Kehlkopfs Farbe: hellblau (oder auch silbrig) Element: Äther Sinnesorgan: hören körperliche Bereiche: Hals, Kiefer, Kehlkopf, Nacken, Schultern, Ohren, Halswirbelsäule, Atmung, Stimme, Gehör. Drüse: Schilddrüse Atemtechnik: Ujai Meditation: bewusst den Atem im Hals beobachten. im Alltag: sich mit der Farbe hellblau umgeben, den blauen Weiterlesen